Aus von Dawanda – Wechsel zu Palundu

Der ein oder andere hat es vielleicht schon in den Medien gesehen oder gehört: Dawanda schließt zum 30.08.18 seine Pforten! Und das mitten in der Urlaubszeit!

Die Kündigung kam für mich total überraschend. Nie im Leben hätte ich damit gerechnet, dass die Verkaufsplattform schließt. So richtig verstanden habe ich die Gründe bis jetzt nicht. Dawanda ist nicht insolvent und hat in den letzten Jahren schwarze Zahlen geschrieben. Angeblich fehlten innovative Ideen, um die Plattform weiter voran zubringen. Wer mag, kann die Gründe hier nachlesen: https://blog.dawanda.com/2018/06/30/dawanda-stellt-seinen-marktplatz-zum-30-08-ein/

Dawanda unterstützt ausschließlich den Wechsel zu Etsy und bewirbt auch ausschließlich diesen, was nahe legt, dass zwischen den beiden Verkaufsplattformen ein Deal geschlossen wurde.

Ich habe mich gegen einen Wechsel zu Etsy entschieden und werde mein Glück bei der relativ neuen und noch kleinen Plattform Palundu versuchen.

Ich bin schon ganz gespannt! In den letzten Tagen hatte ich das Gefühl, dass dort ganz viel Tatendrang herrscht. Wünsche der Verkäufer werden zügig  und unbürokratisch in die Tat umgesetzt und so musste Palundu bereits letztes Wochenende auf einen größeren Server umziehen.

Die Rechtstexte sind bereits eingepflegt. Auch die Umstellung seitens der it-Rechtskanzlei ging prompt und unkompliziert.

Warum mein Shop bei Palundu trotzdem noch leer ist? Ich warte noch auf die Freischaltung 😀

Im Gegensatz zu Dawanda, wird bei Palundu bei jedem Verkäufer geprüft, ob er auch einen Gewerbeschein hat. Eine Sache, die bei Dawanda oft kritisiert wurde.

Der Direktlink zum neuen Shop: palundu.de/evas_naehkiste

Share On Facebook
Share On Pinterest

Leggins Wichtelbeine

❉❉❉ … und noch ein Probenähen ❉❉❉

Nachdem meine Tochter ewig darauf bestanden hat nur Jeans anzuziehen und sich schlichtweg geweigert hat, auch mal eine Leggins zu tragen, hat sich der Geschmack vor ein paar Wochen geändert und so besteht sie seit dem auf Leggins. So sind kleine Prinzessinnen nun mal ♕

Was ist da passender, als ein Probenähen einer Leggins?

Der Schnitt heißt Wichtelbeine und ist ab sofort bei timtom zu erwerben. Bis 11.11.17 noch zum Einführungspreis. https://de.dawanda.com/product/120549183-ebook-wichtelbeine-leggings-gr-86-170-download

Den gestreiften Jersey findet ihr hier: https://de.dawanda.com/product/117149875-baumwoll-jersey-druck-streifen

timtom wirbt damit, dass das Schnittmuster so konstruiert ist, dass damit PERFEKTE Ringelleggings genäht werden können, bei denen wirklich alle Streifen aufeinander treffen. Und… ….seht selbst!

Die Wichtelbeine sind eine Leggings für Kinder, von Größe 86 bis 170 und ist durchgehend – auch in den kleineren Größen – ohne Windelzugabe.

Der Schnitt enthält zwei verschiedene Leibhöhen und wird mit Gummibund genäht. Nach dem Schnittmuster können Shorts, Radlerhosen, Caprihosen , 3/4-Leggings (bis Mitte der Wade) und lange Leggings genäht werden.

Da hier mittlerweile der Herbst Einzug gehalten hat, mit ziemlich kühlen Temperaturen, sind zwei lange Leggins entstanden.

Den tollen Pferdejersey gibt es auch bei mir 😀 Und ihr findet ihn hier: https://de.dawanda.com/product/117734867-bunte-pferde-bw-jersey-druck

Share On Facebook
Share On Pinterest

Kuschelkleid Lumi

❉❉❉ Probenähen Kuschelkleid Lumi ❉❉❉

Ende September, Anfang Oktober gab es bei timtom-Design wieder ein Probenähen. Und da Frau, bzw. Tochter nie genug Kleider haben kann, habe ich mich beworben und war dabei!

Lumi ist super variantenreich und einfach zu nähen. Damit ihr wisst, was alles möglich ist, zitiere ich einfach mal aus der Produktbeschreibung:

„Lumi ist ein Kuschelkleid mit Vokuhila-Saum, das mit Halsbündchen, mit Zipfelkapuze oder runder Kapuze (in gefütterter oder ungefütterter Version) genäht werden kann. Es gibt lange Ärmel mit oder ohne Bündchen, Bündchenärmel, kurze Ärmel oder Doppelärmel und 6 verschiedene Taschen.

Der Schnitt enthält die Größen 86 bis 152 und kann aus Sweat, Nicky, Strick, Jersey, Interlock usw. genäht werden.“

Entschieden habe ich mich für die Version mit Zipfelkapuze (gefüttert) und langen Ärmeln mit Bündchen.

Der Stoff ist ein Sommersweat mit Glitzerschmetterlingen. Und sie glitzern wirklich 😉 (Zu finden hier: https://de.dawanda.com/product/114053071-sommersweat-glitzer-schmetterlinge-himmelblau)

Entstanden ist noch eine zweite Lumi, bei der ich eine Teilung vorgenommen habe. Diese Teilung ist zwar im eBook nicht vorgesehen, aber einfach umzusetzen. Beschrieben im eBook ist aber ein geteilter Ärmel, der bei dieser Variante auch zu sehen ist.

Das eBook gibt es z.B. bei Dawanda https://de.dawanda.com/product/120548511-ebook-lumi-kuschelkleid-gr-86-152-download

Und ihr solltest schnell sein, denn bist zum 11.11.2017 gilt noch der Einführungspreis!

Wer noch ein bisschen bei timtom stöbern möchte, der findet aktuelle Informationen bei Facebook unter folgendem Link: https://www.facebook.com/timtom.de/

 

Share On Facebook
Share On Pinterest

Geschwistertüte

Den Brauch, dass das Geschwisterkind zur Einschulung eine Geschwistertüte bekommt, kannte ich auch nicht, bis mein Großer in die Schule gekommen ist. Die Geschwistertüte ist ca. halb so groß wie die Schultüte.

Dieses Jahr hatte ich auch einen Auftrag für eine Geschwistertüte. Einzige Bedingung, Sterne, die im Dunkeln leuchten sollten mit drauf sein und als Thema Musik, Piraten oder Zauberer.

Ich fand, dass die Sterne besonders gut zum Zauberer / zum Zaubern passen und so ist als Motiv ein Zauberhut, aus dem ein Kaninchen gezaubert wird. entstanden.

Das Kaninchen und die Sterne über dem Hut sind aus Glitzerfolie von der Plottermarie geplottet. Das Kaninchen ist mit weißem Filz hinterlegt, damit es noch besser zur Geltung kommt und auf dem Hut ist bereits einer der Leuchtsterne zu sehen.

Auf der Schärpe sind weitere Leuchtsterne aufgebügelt.

Share On Facebook
Share On Pinterest

Trägerkleid von Klimperklein

Schon vor Wochen hat meine Tochter im Stoffladen „Pink Water“ dieses Panel mit dem Rehkitz entdeckt und wollte es unbedingt haben. Und da ich bei schönen Stoffen schlecht „Nein“ sagen kann, wanderte es zu den anderen in die Tüte und lag seit dem im Schrank.

Auf der Suche nach einem Schnittmuster für ein Kleid (mit meinem komme ich irgendwie doch nicht so recht voran. Und wenn so viele Wochen dazwischen liegen, fange ich doch immer wieder von vorne an…) bin ich über das Trägerkleid von Klimperklein gestolpert (Schnitt inklusive eBook gibt es hier)

Genäht habe ich auf Zuwachs, daher fällt es doch noch recht groß aus. Als Version habe ich das Kleid mit Rüsche und Ärmelchen gewählt.

Auch das Haargummi ist selbst erstellt, nach einer Idee aus dem Buch „60 Projekte à 30 Minuten einfach gestrickt“. Dort sind wirklich viele nette kleine Ideen drin, nur in 30 Minuten sind die nicht gestrickt 😀

 

Share On Facebook
Share On Pinterest

Nähauftrag Schultüte

Auch in diesem Jahr hatte ich wieder das Glück, eine Schultüte zu gestalten und zu erstellen. Es ist für mich immer aufregend, ob die Vorstellungen und Wünsche getroffen werden. Schließlich sind Geschmäcker verschieden! Im folgenden Beitrag lasse ich euch an der Entstehung Teil haben.

Folgende Bedingungen waren gegeben: Sie sollte für ein Mädchen sein, sie sollte zum neuen Ranzen passen, der Name sollte mit drauf sein und sie sollte nicht zu viel Geschnörkel bekommen.

Und auch dieses Jahr habe ich einen Entwurf mitbekommen! (Besser gesagt zwei 😉 )

Auf beiden Entwürfen ist eine Krone zu sehen. Also dachte ich, alles klar! Eine Krone muss her!

Die Krone ist von mir selbst entworfen und gezeichnet worden (bereits im April!), um sie dann mit dem Plotter aus einer wunderbaren Glitzerfolie von plottermarie.de plotten lassen zu können. Das Reinfuchsen in Inscape ging dabei besser als erwartet und auch das Umformatieren für den Plotter ging problemlos! Die Glitzerfolie ist in echt noch schöner und funkelnder, als auf dem Foto 😀

Die Krone ist so dominant auf der Schultüte, dass ich bei der Überlegung, was noch mit drauf soll, ohne dass es zu kitschig wird und zu viel Geschnörkel entsteht, fast verzweifelt bin.

Als ich mir die ersten Überlegungen zur Schultüte gemacht habe, hatte ich die Idee, dass unbedingt Strasssteine mit drauf müssen und so habe ich in mühsamer Arbeit das Herz aus Strass gelegt. Nur leider passte es so gar nicht zum Stil der Tüte und schweren Herzens habe ich mich davon verabschiedet, die Steine zu verwenden. Aber da sie ja, Gott sei Dank, nicht schlecht werden, werden sie sicher bei einem anderen Projekt Verwendung finden 😉

Ich habe dann noch einen Herz-Versuch gestartet und das Herz aus blauer Flockfolie geplottet. Das sah aber noch weniger gelungen aus, als das Strassherz. Aber wozu hat man einen Mann?

„Du kannst du mal gucken? Ich komme irgendwie nicht weiter!“ „Klar! Hmmm, hast du nicht noch silberne Glitzerfolie und kannst du nicht daraus noch Sterne machen?“ (Gut das ich in weiser Voraussicht auch noch silberne und goldene Glitzerfolie bestellt habe 😀 )

Die Glitzerfolie reichte auch noch für ein Princess auf der Schärpe.

Und richtig, der Name darf nicht fehlen!

Und wieder ist eine Schultüte entstanden, die komplett verschieden ist zu denen, die in den letzten Jahren entstanden sind. Ein echtes Unikat! Wenn ich mir diese Schultüte anschaue, dann fällt noch etwas im Vergleich zu den andern Schultüten auf, die Näharbeiten standen eher im Hintergrund, diesmal hat mehr der Plotter gearbeitet.

Ich hoffe, dass sie ihrer neuen Besitzerin genauso gut gefällt wie mir!? Und damit sie nicht nur am Tag der Einschulung Freude an ihr hat, sondern auch noch länger, gibt es das passende Inlett gleich dazu! Und eins ist auch klar: Wenn meine Tochter im kommenden Jahr eingeschult wird, dann muss Glitzer her!

Stoffe: Webware von Pink Water in Borgfeld, Folien: Plottermarie.de, Schnitt: mein eigener, Papprohling: Buttinette

Share On Facebook
Share On Pinterest

Wickeltasche für die Puppenmami

Der 5. Geburtstag meiner, inzwischen doch schon ziemlich großen, Puppenmami steht an. Und was braucht eine echte Puppenmutter? Ganz klar eine Wickeltasche, zum Versorgen der Puppenbabys!

Als Grundlage habe ich den Schnitt meiner Kindergartentasche genutzt und eine Teilung eingefügt, damit in der Tasche Ordnung herrscht 😉

Und weil sie nicht nur eine Puppenmutter ist, sondern auch eine kleines bisschen eine Prinzessin ;-), musste es für Innen der Princess-Stoff sein. Im Stoffladen bin ich schon oft um diesen Stoff herumgeschlichen, wusste aber nie, was ich daraus nähen sollte. Für dieses Projekt kam er wie gerufen.

Die Tasche ist zum Umhängen, kann aber auch z.B. an den Puppenwagen angehängt werden.

Sie ist geräumig und bietet Platz für eine Wickelunterlage, einem kleinem Täschchen für Papiertücher, einem Cremedose und natürlich Windeln.

Die Windeln sind nach einem Schnittmuster von Leni Sonnenbogen (Achtung: Nur für den privaten Gebrauch), das Papiertuch-Täschchen ist ein „halbes“ Tatüta (der letzte Schritt, das Abnähen der Ecken fehlt) und die Wickelunterlage ist mit Volumenvlies genäht.

Share On Facebook
Share On Pinterest